Sie sind hier: Elektromaterial

Kann man Lichtschalter lackieren?

Lichtschalter und Steckdosen lackieren ist möglich, bedarf aber vorbereitender Tätigkeiten. Damit der Lack auch bei ständiger Nutzung und dem Kontakt mit der Haut hält, sollte der Kunststoff vor der Lackierung aufgeraut werden. Auf dem vorbehandelten Untergrund lässt sich die Farbe nicht nur fester und vollkommen streifenfrei aufbringen, sondern Sie sorgen auch für einen besseren Halt und eine Sicherung gegen Kratzer und Stöße.

Professionelle Arbeit beim Lichtschalter lackieren wählen
Da es sich beim Lichtschalter um ein häufig genutztes Detail handelt, muss der Lack nicht nur eben und streifenfrei, sondern auch kratz- und stoßfest aufgebracht werden. Mit einem Schwingschleifer oder feinem Schleifpapier, können Sie die glatte Oberfläche des Lichtschalters aufrauen und im Anschluss einen Haftgrund auftragen. Der Haftvermittler erhöht die Stabilität der Lackierung um ein Vielfaches und sorgt dafür, dass der Lack auch bei ständiger Nutzung des Lichtschalters nicht abblättert und unprofessionell aufgetragen wirkt. Wichtig ist, dass der Haftvermittler und die Lackfarbe zusammen passen und sich nicht gegenseitig abstoßen. Wenn Sie die Lichtschalter oder Steckdosen in Ihrem Haus lackieren möchten, sollten Sie einen Fachmann um Rat fragen und sich sowohl beim Kauf der Farbe, als auch bei der Entscheidung für den Haftgrund fachmännisch beraten lassen. Wählen Sie zum Lackieren eine Farbe, die sich für den Innenraum eignet und auf Wasserbasis hergestellt ist. Auch wenn Sie glauben, Kunstharz basierender Lack würde besser halten und leichter aufzutragen sein, eignet er sich nicht für eine Anwendung in Innenräumen und geht mit enormer Geruchsbelästigung einher. In den Produkteigenschaften gibt es keine Unterschiede in den Lacken, sodass Sie beim Lichtschalter durchaus auf Kinderspielzeuglack oder speziellen Lack für Innenräume zurückgreifen können.

Präzise Arbeit für ein sichtbar attraktives Ergebnis
Bei allen Arbeiten sollten Sie auf hochwertige Materialien und professionelles Werkzeug zugreifen. Um den Lichtschalter vor dem lackieren aufzurauen, sollte kein grobes Schleifpapier verwendet werden. Sie möchten die Oberfläche nur aufrauen und so mehr Halt für die Lackfarbe schaffen, nicht aber eine Struktur mit Rillen und Unebenheiten schaffen. Nach dem Aufrauen ist eine Reinigung der Oberfläche notwendig. Diese muss nicht nur vom erzeugten Staub durch die Oberflächenbearbeitung, sondern auch von Fett und Schmutz befreit werden. Vor dem Lackieren ist es ratsam, die Lichtschalter mit Malerkrepp abzukleben und so ein Verlaufen der Farbe über den Rand hinaus zu vermeiden. Zum Lackieren müssen die Schalter bei richtiger Vorbereitung nicht ausgebaut werden, sodass Sie mit der Elektrik selbst gar nicht in Berührung kommen und bedenkenlos die Lackierung vornehmen können. Arbeiten Sie entweder mit einem breiten und nicht haarenden Pinsel, mit einer schmalen Rolle oder mit einem Gerät zum Spritzen für ein sauberes Ergebnis.

XXX